Coraline – Be careful what you wish for

Diesen Artikel hatte ich schon letztes Jahr auf meinen Blog veröffentlicht, leider verschwand er aus Gründen der Dummheit (kein Backup gemacht) und des plötzlichen Abschaltens meines alten Hosters, dieser aus meiner Artikelliste. Zum Glück hatte ich ihn noch auf meinem PC gespeichtert. Also kommt er nun ein zweites mal, nachdem ich endlich mal die DVD gekauft habe.

Am 13. August 2009 kam der neuste Stop-Motion* Film von Henry Selick, Regisseur von Nightmare before Christmas, in die Deutschen Kinos:

Coraline

Der Film bassiert auf dem gleichnamigen Buch von Neil Gaiman (Sandmann, Niemandsland, Stardust).

Er erzählt die Geschichte von Coraline Jones, die mit ihren Eltern in ein großes Haus zieht, dass vor Langeweile nur so strotzt. Das ihre Eltern sie zudem noch Ignorieren und sich lieber mit ihrem gartenbau Katalog beschäftigen, macht  die Situation auch nicht gerade besser.

Beim herumstöbern findet sie eine Tür hinter der Tapete. Durch diese gelangt sie in eine Parallelwelt, in der ihre "anderen Eltern" sich mit ihr beschäftigen und ihr zuhören. Sie glaubt sich im Paradies, auch wenn ihr Anfangs die Tatsache, dass ihre Mitmenschen in der Parallelwelt alle Knöpfe statt Augen haben etwas unbehagen bereitete.

Aber bald merkt sie, dass es nicht ganz so paradiesisch ist, wie zuerst gedacht.

Offizeller deutscher Trailer

[youtube JhvRfYARmlk]

Ein englischer Trailer

[youtube Wo5Qnz7XIwE]

 

Den Soundrack find ich richtig gut, zumindest den englischen, und in sich Stimmig. Wie bei vielen Sountracks üblich, besteht der großteil der Musik rein aus intrumentalen Klängen. Ich glaub es sind nur 5 oder 6 Musikstücke, in denen Text vorkommt. Unter anderem findet man auf dem Sountrack:

The other Father Song

[youtube 3tL86Qqn0jE]

 

Making up a song about Coraline.

She's a peach, she's a doll, she's a pall of mine.

She's as cute as a BUTTON in the eyes of everyone

who ever laid their eyes on Coraline.

When she comes around exploring,

Mom and I will never ever make it boring.

Our eyes will be on Coraline

 

Dreaming

[youtube _LLHUQQ9cmM]

Exploration

[youtube j6Phs898rcY]

 

DVD-Facts:

Der "The other Father Song" wurde in der deutschen Fassung auch deutsch syncronisiert. Sehr bedeuerlich, da er nicht annähernd so gut klingt, wie im Original. Erstaunlich war es allerdings, dass in der türkischen Syncro, welche sich mit auf der DVD befindet, dieses Lied in O-Ton belassen wurde. Auch allgmein war die türkische Sprachfassung um klassen besser als die deutsche. Coraline klingt einfach zu künstlich, in deutsch und es mag sein das man der Sprecherin die Mutter abkauft, aber die "andere" Mutter, welche zum umgarnen von Coraline ein sehr sanftes Wesen an den Tag legt, nehm ich ihr nicht ab. Auch das klingt einfach zu gekünstelt. Die beste Fassung ist und bleibt der O-Ton, danach türkisch und erst zum Schluß deutsch.

Aber neben dem Film in "2D", befindet sich in der 2-Dics Ausgabe der DVD noch der Film in 3D, mit passenden Brillen. Leider ist es aber das grün-rot 3D. Mir persönlich macht das schauen in nur zwei Farben nicht besonders Spaß. Auf dieser DVD befinden sich neben der englischen und deutschen, noch eine russische und niederländische Syncro, welche aber nicht getestet wurden.Die Normale DVD noch einiges an interesanten Extras, wie unveröffentliche Szene und ein Making of.

Die Verpackung kann sich auch sehen lassen. Der hässliche FSK Flatschen auf dem Schuber mit 3D Cover ist abziehbar und die DVD selbst hat ein Wendecover.

Infos:

Wie viele Filme, besitzt auch Coraline eine eigene Homepage. Auf dieser kann man durch das Haus der Parallelwelt schlendern und versteckte Gegenstände suchen und in einem Raum gibt es einen Clip mit Interviews von den englischen Sprechern und Machern zu entdecken. Findet man ein blau/grünes Dreieck mit einem Loch darin, kann man sich anschauen, wie der entsprechende Raum in der "wirklichen" Welt aussieht. Zudem gibt es Wallpaper und Icons, die man sich kostenlos Herunterladen kann.

Auch Informationen zu den Chrakteren dürfen dort natürlich nicht fehlen.

Offizelle Homepage

Fazit:

Ich kann diesen Film wärmstens empfehlen. Er bietet eine skurrile und lustige Story präsentiert ind Stop-Motion. Eltern sollten sich den Film allerdings erstmal alleine ansehen. Zwar steht auf der Hülle FSK 6, ich würde meinem 6-jährigen Kind den Film allerdings nicht bedenkenlos zeigen, da er vor allem gegen Ende hin recht gruselig wird.

Coraline 2-Disc DVD

Coraline 2-Disc BluRay

 

Plaudern aus dem Nähkästchen:

– „Coraline“ ist der allererste im 3-D-Verfahren konzipierte und gedrehte Stop-Motion-Animationsfilm

– Die Dreharbeiten zu „Coraline“ dauerten über 18 Monate, nachdem bereits 2 Jahre an der Vorproduktion gearbeitet worden war

– Über 20 Personen zogen aus anderen Landesteilen der USA und aus dem Ausland nach Portland, um in den LAIKA Studios an „Coraline“ zu arbeiten

– An 52 Stages im Studio wurden über 130 Sets errichtet; mit einer Gesamtfläche von mehr als 6.000 Quadratmetern umfassten diese 52 Stages das größte Areal, das jemals für einen Stop-Motion-Film eingesetzt wurde

– Um eine Figur für „Coraline“ zu erschaffen, mussten zehn Personen zwischen drei und vier Monate lang arbeiten

– Für die Protagonistin Coraline gab es 28 verschiedene Figuren in unterschiedlichen Größen; die Haupt-Figur ist knapp 25 Zentimeter groß
In einer Szene des Films zeigt Coraline innerhalb von nur 35 Sekunden ganze 16 unterschiedliche Gesichtsausdrücke

– Insgesamt gab es für Coraline 207.336 mögliche Gesichtskombinationen

– Insgesamt gab es für die Mutter 17.633 mögliche Gesichtskombinationen

– In „Coraline“ erschuf man die erste Morphing-Sequenz für einen Stop-Motion-Film; sie erstreckt sich über 130 Frames und dauert somit fast 6 Sekunden

– Das 3-D-Kameraverfahren am Set von „Coraline“ bedeutete, für jeden Frame mit der selben Kamera jeweils zwei Bilder zu fotografieren – eins für das rechte und eins für das linke Auge

– Eine ganze Woche mit über 300 Mitarbeitern an 52 Stages war nötig, um 74 Sekunden Filmmaterial zu produzieren

– Während Caroline und Wybie sich die Bühnenshow ansehen, gibt es 248 Hunde im Publikum

– Die Springmäuse-Zirkus-Sequenz zeigt auf der Leinwand insgesamt 61 akkurat choreographierte und gleichzeitig agierende Mäuse

– Für das Garten-Setting wurden 40 Bäume in Handarbeit erschaffen

– Über 42 Quadratmeter Kunstpelz wurden verwendet, um als lebendiges oder ausgedörrtes Gras zu dienen

– Die Lilien im Garten bestanden aus Silikon-Fingerhüten, deren Inneres nach außen gekehrt und dann handbemalt wurde

– Der Schnee bestand aus Superkleber und Backpulver

– In der Mitte der Blumen im fantastischen Garten sitzen Ping-Pong-Bälle

Popcorn-Mais wurde aufgebläht, abgekühlt, mit Farbe besprüht und dann handbemalt, um daraus die Kirschblüten in den Bäumen des Gartens zu machen

– Das einzige Leder, das für die Produktion dünn genug und somit geeignet war, um die Schuhe der Figuren und Mr. Bobinskys Stiefel herzustellen, stammte von antiken viktorianischen Handschuhen

Quelle: http://www.cinefacts.de

 

Bildergallery

Offizelles englisches Movieplakat

Coralines richtige Eltern

Die "anderen" Eltern

Wyborn "Wybie" Lovat. Der Nachbarsjunge, mit dem sich Coraline langsam anfreudet. Aus seinem Vornamen kann man ein nichts ganz so nettest Wortspiel machen, dass in der deutsch-syncroniserten Fassung verloren ging.

Wyborn = Why were you Born?

Leider taucht er im Buch nicht auf, er wurde eigens für den Film erschaffen.

Der "andere" Wybie. Anders als sein Gegenstück, ist er stumm.

The Cat. Leider hat er keinen Namen.

Er fungiert als eine Art Ratgeber in der parallenen Welt, denn dort kann er sprechen.

 

Ein paar weitere Bilder aus dem Film

Was ist ein Stop-Motion* Film?

Bei Stop Motion werden Figuren gebaut und dann in ein Setting gestellt. Damit diese sich dann im Film bewegen, müssen diese dann in milimeter Schritten ihre Position ändern. Für jede Veränderung wird ein Foto gemacht. Diese schnell hintereinander besgpielt, ergibt dann eine laufende Szene.

Es dauert Stunden, bis einige Sekunden Film aufgenommen sind und bei einem fehler, muss die ganze Sequenz wiederholt werden.

Bilder vom Coraline Filmset

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/-.-.gif 
http://nekogiri.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/04a30356.gif